In Search of Fulfillment


Das war Graz

Sechs Tage Konstruktion des Trailers, drei Tage Aufbau, fünfzehn intensive Tage Tuften, Weben, Zerformen, unter reger Beteiligung unzähliger Passant*innen und Besucher*innen, jeder Menge Aufklärungsgespräche, einem Duzent Workshops mit Schüler*innen, Studierenden und Lehrlingen.

Dazu vier intensive Tage mit eindringlichen und aufschlussreichen Vorträgen, Performances, Workshops und Gesprächen, sowohl in englischer wie in deutscher Sprache. Wir haben viel gelernt, das wir in nächster Zeit auf unseren Kanälen teilen werden.

Next Stop: Pörtschach am Wörthersee



DOWNLOAD PROGRAMME FOLDER      FOLLOW ON INSTAGRAM    PRESSEKONTAKT

Nach dem erfolgreichen Kick-Off, den wir im September 2023 in der Floating University in Berlin feiern konnten, wird das Projekt IN SEARCH OF FULFILLMENT demnächst in Graz, Österreich, erstmals in seiner vollen Dimension sichtbar werden. Ab 15. Mai 2024 kann dort mitten im Stadtzentrum, am Mariahilferplatz, vierzehn Tage lang an dem nun in Originalgröße aufgestellten Grundgerüst unserer Sattelschlepperskulptur weitergewebt und weitergetuftet werden. Darüber hinaus wird diesmal auch die Herstellung einiger Räder aus Schuhen in Angriff genommen. Alles wieder unter Anleitung unserer bewährten Expert*innen: Zeyu Cheng, Luise Höggerl (Tufting); Doris Maninger, Gabriele M. Schöllauf, Esther K. Stögerer (Weben); Daniel Juhart (Altschuhverarbeitung); Lisa D. (Spitzenerzeugung); Kristina Stocker, Reimunde Steudel (T-Shirts to Yarn).

Geredet und performt wird hauptsächlich in der Zeit vom 23. bis 27. Mai, wenn in Graz die Konferenz des EU-Partnerprojekts future.repair.machine stattfindet, gehostet vom Dramatiker:innenfestival Graz. Zu Gast sind: Radikale Töchter (Berlin) mit zwei Aktionskunstworkshops (einer davon auf Englisch), Daniel Mawuli Quist (Or Foundation, Accra) mit Berichten vom andern Ende der Lieferkette, Markus Muschkiet (Mönchengladbach), Michael Zinganel (Wien) und Thomas Hauschild (Reinbek) mit Einblicken in die verschlungenen und märchenhaften Wege der Logistik, Daniel Wetzel und Linn Günther (Rimini Protokoll) mit der Lecture Performance „la danse d’amazon (Solo)“ und der Stadtrauminszenierung „Retourenkette“, und John von Düffel (Berlin), Rebecca Böhme (Linköpping) und Renate Hübner (Klagenfurt) mit Analysen und Überlegungen zum Hang zur Fülle und seiner Überwindung.



Mitsammeln 3. – 31. Mai
Schon ab 3. Mai 2024 werden beim Designmonat Graz ausrangierte T-Shirts und Schuhe gesammelt, die wir dann ab 15. Mai in unserem Truck am Mariahilferplatz verarbeiten.
Designmonat Graz, Festivalzentrum am Hornig Areal, Waagner-Biro-Straße 39, 8020 Graz



Mitmachen 15. – 31. Mai (außer Sonntag)
Mitarbeiten an der textilen Sattelschlepperskulptur und nebenbei Weben und Tuften, Garne und Spitze mit Alttextilien erzeugen, Collagieren und Modellieren mit Schuhmaterial lernen. Alles unter fachkundiger Anleitung von Zeyu Cheng, Luise Höggerl, Doris Maninger, Gabriele Schöllauf, Daniel Juhart, Lisa D., Esther Kaya Stögerer u.a.
Mariahilferplatz, 8020 Graz
In Kooperation mit Kunst im öffentlichen Raum



Mitnehmen 15. – 31. Mai (außer Sonntag)
Die Mitarbeit am Sattelschlepper gegen Vintage Stuff von Berlins Straßen tauschen oder ein T-Shirt mit dem ISOF-Icon von Sonja Matjasic bedrucken.
Mariahilferplatz, 8020 Graz



Mithören und Mitreden 23. – 27. Mai
Mit Expertinnen der future.repair.machine Conference über Fast Fashion, Logistik und Glück diskutieren, an Performances von Rimini Protokoll und Workshops der Radikalen Töchter teilnehmen.
Afro-Asiatisches Institut, Heimatsaal, Kunsthaus, Lendhafen, Graz
In Kooperation mit Dramatiker:innenfestival Graz und Steirische Kulturinitiative.
Detailliertes Programm siehe Programmfolder und Dramatiker:innenfestival



Mitgehen 23.5.24 um 11 Uhr (auf Englisch) und 29.5. um 11 Uhr (auf Deutsch)
Südwind Steiermark bietet an diesen beiden Terminen einen „Fashion Walk“ an.
Konsumspuren. Auf den Pfaden nachhaltiger Mode“, 17.05. von 8 – 14 Uhr. Diplom-Projekt der HLW Schrödingerschule



Richtig Shoppen 15. – 31. Mai (außer Sonntag)
Richtig Shoppen nach dem Motto: „Es gibt kein richtiges Leben im falschen Kostüm“. Mit Produkten der mitwirkenden Designer*innen.
Lendhafen, Lendkai 17, 8020 Graz


Locations und Zeiten im Programmfolder.


Künstlerische Leitung: Lisa D. und Wilfried Prantner • Fundraising, Organisation, Promotion, Presse: Brigitte Bidovec • Fächendesign: Esther K. Stögerer • Entwurf und Bau Szenografie: Alizée Serazin • Grafik und Social Media: Sonja Matjasic • Fotografie: Clara Wildberger • Video: The Schubidu Quartet • Künstlerische Mitarbeit: Kathinka Daum und Christine Sbaschnigg • Mitarbeit Szenografie: Michael Fiedler • Bühnenbau: WIDE ANGLE Rigging and Stage Service

Die Veranstaltung findet in Verbindung mit der Konferenz des internationalen Partnerprojekts future.repair.machine statt. Diese wird gehostet vom Dramatiker:innenfestival Graz.




IN SEARCH OF FULFILLMENT KICKOFF BERLIN +++ IN SEARCH OF FULFILLMENT KICKOFFBERLIN +++ IN SEAR




Das im Rahmen des internationalen Kooperationsprojekts future.repair.machine entwickelte Reparatur- und Transformationslabor In Search of Fulfillment geht praktisch und theoretisch Verbindungen zwischen Fast Fashion, (Online-)Logistik und bestimmten Glücksvorstellungen auf den Grund. Es verknüpft den hilfslosen Versuch, mit unserer Sisyphusarbeit den wachsenden Berg immer rascher ausrangierter Kleidungsstücke abzubauen, mit der Frage nach den Beschleunigungseffekten und Umweltschäden durch den Online-Modehandel und nach den Triebkräften der Wunschproduktion. Ausgehend von der Bezeichnung »Fulfillment« für einen Teilbereich des Online-Handels fragt es nach der Rolle des uralten Traums vom nie versiegenden Nachschub (auch »Schlaraffenland« genannt) für unsere Vorstellung von Glück, nach dem Sinn von »Erfüllung« jenseits der prompten Lieferung von immer mehr und immer kurzlebigeren Waren.

Im Zentrum des über mehrere Stationen laufenden Vorhabens steht ein absurder Akt: die Anwendung der Handwerks- und Upcyclingtechniken, mit denen wir und viele Mitstreiter*innen den Kleiderberg üblicherweise abzubauen versuchen, auf einen seiner Mitverursacher: einen LKW als Ausdruck für die verschlungene Lieferkette, die die Überfülle überhaupt erst ermöglicht. Mit anderen Worten, wir wollen gemeinsam mit Mitstreiter*innen und Publikum die Hülle eines sechzehn Meter langen Sattelschleppers der fiktiven Speditionsfirma »unfulfilled dreams LOGISTICS« aus Alttextilien tuften, weben, flechten und nähen. Rund um diesen kollektiven Akt organisieren wir Workshops, in denen man sich mit den Techniken vertraut machen oder lernen kann, der Verführung zur Fülle zu widerstehen. Dazu gibt es Vorträge von und Gespräche mit Expert*innen aus so unterschiedlichen Feldern wie u.a. Textillogistik, Neurowissenschaft und Philosophie, Filmscreenings, Essen und Trinken, einen Kleider-gegen-Mitarbeit-Tausch und überhaupt die Möglichkeit, sich praktisch wie theoretisch auszutauschen.

Der Start des Projekts geht am 15. bis 17. September 2023 in der Floating University in Berlin über die Bühne. Jeweils von 11 – 19 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch und viel Lust zum Mitarbeiten und Mitreden. Aktualisierte und weitere Informationen hier.

Anmeldung zu den Workshops unter folgender E-Mail-Adresse. DIE WORKSHOPS SIND GRATIS!

Detailprogramm zum runterladen: ISOF_Programm_bises_detail

Mitwirkende: Lisa Prantner, Wilfried Prantner, Esther Kaya Stögerer (künstl. Leitung), Alizée Sérazin (Planung/Konstruktion), Zeyu Cheng (Tuften), Urban Fibers (Weben), Radikale Töchter (Aktion), Dana Giesecke (Moderation), Julia Heuse (PR), Daniel Juhart (Assistenz) u.a.


In Search of Fulfillment ist Teil des internationalen Ko-operationsprojekts